EXPO Antalya feierlich eröffnet

Mit einer atemberaubenden Show wurde die EXPO 2016 einen Tag vor der offiziellen Eröffnung am 23. April – dem Tag für Kinder in der Türkei – geladenen Gäste und der Presse vorgestellt. So hatte man die Möglichkeit, alles in Ruhe anzuschauen und auch mal hinter Bauzäune zu lugen – denn es stimmt: am Eröffnungstag war noch nicht alles fertig, unter anderem das Wahrzeichen, der Expoturm – und der deutsche Beitrag. Dieser soll nun erst Ende Juni fertig werden.

Noch waren viele Gärten nicht wirklich eingewachsen, was aber normal ist, denn viel früher konnte man aufgrund der ziemlich kühlen Witterung mit der Bepflanzung nicht beginnen.

Was die Baukräne um den Turm angeht, die haben nichts mit dem Turm zu tun, sondern wurden eine Nacht zuvor für die Lightshow gebraucht – die übrigens nur mit dem Wort überwältigend annähernd beschrieben war. Das war der absolute Overflow an Farben, Musik, Tanz und Bildern. Schade, dass diese Show nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

Für den Eröffnungstag hat man besonderen Wert darauf gelegt, dass in erster Linie die Einrichtungen für KINDER fertig sind und das waren sie. Das „Wissenszentrum“ (Cocuk bilim Merkezi). gesonsort von Turkish Airlines, ist absolut auch für Erwachsene sehens- und erlebenswert. Spielerisch können hier Erdkunde, Biologie, Physik, Chemie und anderes erkundet werden. Mit interessierten Kindern braucht man allerdings wohl allein für die beiden Einrichtungen Wissenscenter und Landwirtschaftsmuseum einen ganzen Tag.
Keine Veranstaltung dieser Grössenordnung ist mit einer Punktlandung fix und fertig, zumal das Gelände auch so angelegt ist, dass es auch hinterher sehr attraktiv ist Selbst in 2 Tagen ist es uns nicht gelungen, das ganze Angebot zu nutzen – auch nach 2 Wochen sind immer wieder Bilder zu sehen mit Orten, die man noch nicht kennt. Das Biodiversitäts-Museum, den Wasserpflanzen-Saal, die Nationengärten und noch so einiges haben wir nicht gesehen. Eins muss aber erwähnt werden: man muss wirklich gut zu Fuß sein, die Entfernungen sind immens. Am ersten Tag, wo nur 2 Stunden zur freien Verfügung waren, wurden es 6 Kilometer, am 2. Tag waren es dann stramme 11.

Was ist noch unfertig?
Der Turm ist aussen komplett fertig und soll in einigen Wochen (die Rede war von 2-3) auch innen komplett sein.
Auch die Strassenbahnverbindung ist noch in der Testphase, aber auch das wird bald nutzbar sein. Im Moment ist eigentlich nur zu empfehlen, entweder mit dem Mietwagen oder mit einer organisierten Tour (zum Beispiel mit Ali´s Ausflüge, siehe Werbung) die Expo zu besuchen – mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist es zu aufwendig.
Am Eröffnungstag waren viele Nationengärten entweder noch voll im Bau (z.B. Russland) oder noch gar nicht angefangen (Deutschland) dennoch lohnt sich der Besuch vom ersten Tag an, da es einfach so viel anderes zu sehen gibt.
Verpflegung/sanitäre Anlagen
Am ersten Tag war viel noch geschlossen, aber inzwischen dürfte alles „laufen. Die Restaurants in der „Restaurantstrasse“ sind schön eingerichtet und es gab hervorragendes Essen zu moderaten Preisen (im „Erzurum-Haus“ Fleischspiesse, Stück 10 TL – die kommen solange, bis man abwinkt. Bezahlt wird das, was man verzehrt hat). Allerdings muss man vergleichen – ein Hühnchendöner mit recht wenig Fleisch für 14 TL war doch etwas ärgerlich. Leider konnten wir nicht in Erfahrung bringen, ob man Proviant mitbringen darf. Sehr gute Idee: überall auf dem Gelände sind Trinkbrunnen bereitgestellt, wo man trinken und Wasserflaschen auffüllen kann – lobenswert.
Überall auf dem Gelände sind Toiletten, alle behindertengerecht und toll designt unter einem Grasdach mit knallbunter Fassade.

Das Gelände ist 110 ha groß. plus die Pufferzonen rund um das Gelände (man kommt nicht direkt an den Zaun, ivermutlich aus Sicherheitsgründen) Wir sind gegen 11:30 dort angekommen, hatten flott einen Parkplatz (für mehrere 1000 PKW) und wurden, als sich rausstellte, dass es ein Problem mit dem Druck der Saisonkarten gibt, ganz schnell mit unseren Bestätigungsmails durchgewunken. Die Eingänge haben Sonnensegel, so dass man die meiste Zeit eben NICHT in der prallen Sonne stehen muss. Erster Check durch Security, dann ist man in dem geschlossenen Zwischenbereich (ebenfalls überdacht) und anschliessend weitere intensive Kontrollen mit Taschendurchleuchtung.

Die Expo in Antalya ist in den ersten beiden Tagen von 70 Tausend Touristen besucht worden. Man habe 1 Million 500 Tausend Tickets verkauft. Das Tagesticket kostet 60 TL, für Kinder und Senioren 30 TL. Es ist aber zu erwarten, dass noch einmal Rabattaktionen gestartet werden, verfolgen Sie bitte dazu unsere Webseite oder Facebook-Seite.

Das erste Highlight gab es bereits am 07.05 – Jose Carraras gab im Expo-Center ein Konzert. Sensationell ist, dass die Konzerte im Eintrittspreis inbegriffen sind – jedenfalls ist das so geplant. Gerüchte, dass am 20. Mai Tarkan auftrete, konnten bisher nicht bestätigt werden. Das Mai-Programm wurde bereits veröffentlicht, darin ist ein Tarkan-Konzert nicht enthalten.

Aber auch ohne Stars ist die EXPO auf jeden Fall einen Besuch wert – oder zwei, oder drei… Das Gelände ist übrigens von 10 Uhr morgens bis 2 Uhr nachts geöffnet. Für den Ramazan sind besondere Aktivitäten in den Abend- und Nachtstunden angekündigt.

Rabattaktion
Kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns die Info einer weiteren Rabattaktion für Turkcell- und Turkish Airlines Kunden!

Die Aktion startete am 12. Mai und läuft bis zum 01. Juli – die Tickets werden zum halben Preis angeboten. Turkcell-Kunden mit einer monatlichen Abrechnung können eine SMS mit „EXPO“ an die Nummer 8200 schicken und erhalten einen Promotionscode, mit dem sie maximal 5 Tageskarten oder Saisonkarten an den Kassen am Eintritt, im 5M Migros und Terracity erwerben können.
THY Elite&Elite Plus Kunden erhalten die erste Eintrittskarte kostenlos und weitere 5 zum halben Preis.
THY Classic&Classic Plus Kunden erhalten am Eintritt gegen Vorlage ihrer Karte eine Tages- oder eine Saisonkarte zum halben Preis.
Alle anderen THY-Kunden erhalten gegen Vorlage eines Tickets, das nicht älter als 1 Monat ist, eine Tageskarte zum halben Preis.


Ihnen gefällt der Artikel? Dann registrieren Sie sich bitte und unterstützen Sie unsere Arbeit!  Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich hier:

Ich möchte das TÜRKIS MAGAZIN abonnieren


 

Ihnen gefällt der Artikel? Dann registrieren Sie sich bitte und unterstützen Sie unsere Arbeit!  Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich hier:

Ich möchte das TÜRKIS MAGAZIN abonnieren