Zahl der Flüchtlinge nähert sich der 3-Millionen-Grenze

Das Amt für Ausländer und Migration veröffentlichte die aktuellen Zahlen

Das Amt für Migration und Flüchtlinge hat kürzlich Zahlen zu Aufenthaltserlaubnissen sowie zu der Anzahl der registrierten Flüchtlinge in der Türkei veröffentlicht. Dabei offenbaren sich erstaunliche Zahlen.

Flüchtlinge haben fast 4% Anteil an der Bevölkerung
Die Anzahl der (zum grössten Teil syrischen) registrierten Flüchtlinge in der Türkei hat mit 2,97 Millionen inzwischen einen Bevölkerungsanteil von 3,72% erreicht, teilte das Amt Ende März über Twitter mit. Der Grossteil der Flüchtlinge ist demnach in den Gemeinden nahe der syrischen Grenze verteilt, wo bei KİLİS, nur knapp 90 km von Aleppo und nur 30 km von der Syrischen Grenze entfernt, eine unglaubliche Zahl mitteilt: von 130.825 registrierten Einwohnern sind 124.481 registrierte Flüchtlinge – das ist ein Anteil von 95,15%.

Mit weitem Abstand folgen Hatay mit knapp 25%, Şanlıurfa mit knapp 22% und Gaziantep mit 17%.  Die Metropole Istanbul kommt dagegen “nur” auf 3,24% registierte Flüchtlinge, was allerdings fast eine halbe Million Menschen ausmacht. Die geringste Anzahl an Flüchtlingen verzeichnet Artvin (40), Bartin (33) und Antalya (401) mit jeweils 0,02%. Die Zahl der Flüchtlinge, die bei dem Versuch, illegal in die Türkei einzureisen, verhaftet wurden,  hat sich seit 2013 von ca 40.000 auf fast 175.000 im Jahr 2016 erhöht.

Mehr als 1,1 Mio Kinder auf der Flucht
Von den knapp 3 Mio Flüchtlingen sind sind fast 1,1 Millionen Kinder im Alter bis zu 14 Jahren, davon ca 356.000 unter 4 Jahre. Dazu kommen nochmals 251.000 Jugendliche im Alter von 15-18.  Schulpflichtig sind von diesen fast 750.000 Kinder, wenn man das Alter von 5 – 14 Jahren zugrunde legt.


Am anderen Ende der Altersskala finden sich noch knapp 10.000 Flüchtlinge, die bereits über 80 Jahre alt sind. Die Verteilung nach Geschlechtern ist ungefähr gleich: es sind 1,58 Mio Männer und 1,38 Frauen. Dabei ist das Verhältnis in den Altersgruppen von 50 – 75 Jahren leicht umgekehrt, dort sind es geringfügig mehr Frauen, die geflüchtet sind. In allen anderen Altersstufen überwiegen jeweils die Männer.

Ikamets haben die 500.000er Grenze geknackt
Die Ausländer, die in der Türkei im Jahr 2016 ein Ikamet haben, werden gesondert von den Flüchtlingen erfasst. Dabei sind Ende 2016 530.606 Ausländer mit Aufenthaltsgenehmigung in der Türkei registriert gewesen. Fast die Hälfte, nämlich 217.716 Ausländer, sind in Istanbul gemeldet, dann folgt Akara mit 59.479 Ausländern und Antalya an dritter Stelle mit 52.866. An 4. Stelle folgt Bursa mit 35.637 Ausländern. Die wenigsten Ausländer mit nur 27 hat Tunceli, die zweitkleinste Provinz im Osten der Türkei.


Ihnen gefällt der Artikel? Dann registrieren Sie sich bitte und unterstützen Sie unsere Arbeit!  Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich hier:

Ich möchte das TÜRKIS MAGAZIN abonnieren


 

Ihnen gefällt der Artikel? Dann registrieren Sie sich bitte und unterstützen Sie unsere Arbeit!  Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich hier:

Ich möchte das TÜRKIS MAGAZIN abonnieren