Gefährlicher Insektenstich in Alanya

Wie die Yeni Alanya berichtete, wurde der Inhaber des bekannten Restaurants ESKI EV in der Damlataş-Strasse in Alanya, Çağlar İşözen, vor einiger Zeit von einem bisher unbekannten Insekt oder Käfer mit erheblichen Folgen für seine Gesundheit  gestochen. Seit 4 Monaten kämpft er gegen die schweren Folgen des Insektenbisses. Nach einer sich schnell ausbreitenden Schwellung stellten sich gar Sprach- und Gehstörungen ein. Çağlar İşözen wurde von Alanya aus in verschiedene Kliniken der Türkei überwiesen, erst in Adana wurde man der Folgen Herr und er konnte das Krankenhaus mittlerweile verlassen.

Nach Angaben von Çağlar İşözen handelte es sich um ein Insekt mit einem roten Ring um den Körper und bienenähnlichem Aussehen. Es besteht die Vermutung, dass es sich um ein aus dem Raum Südamerika / Kolumbien stammendes, möglicherweise mit tropischen Pflanzen eingeschlepptes Insekt handelt. Die Folgen waren dramatisch, nach der Schwellung kamen hohes Fieber, Geh- und Sprachstörungen hinzu. Im Krankenhaus Alanya war man ratlos, obwohl mehrere Abteilungen von der Kardiologie bis Neurologie zusammenarbeiteten. Nur eine schwere Cortisonbehandlung schlug endlich an.

Mehmet Rüzgar, Landwirtschaftsdirektor von Alanya, erklärte, dass vom Gesundheitsministerium derzeit noch kein Bericht zu diesem Thema vorliegt und forderte intensive Untersuchungen und Anstrengungen, das Insekt zu identifizieren und zu bekämpfen.

Inzwischen wurde der Verdacht laut, dass es bereits 2007 einen vergleichbaren Fall gegeben habe. Selahattin Uğurkutu, Vorstandsmitglied der AKP in Mahmutlar, hat in dieser Zeit eine ähnliche Krankheit durchlaufen, die aber damals nciht auf einen Insektenstich zurückgeführt wurde. Auch bei ihm begann es mit heftigem Fieber und Erbrechen. Im damals noch alten staatlichen Krankenhaus sagte man ihm nach der Blutuntersuchung, dass die Blutwerte sehr schlecht seien, man ihm aber in Alanya nicht helfen könne. Auch ein privates Krankenhaus und die Akdeniz Universitätsklinik in Antalya hätten ihm nicht helfen können. Erst im Ibn Sina Krankenhaus in Ankara. Die Symptome seien die gleichen gewesen, motorische Störungen, hohes Fieber und dramatischer Gewichtsverlust. Seine Milz hingegen war mehr als doppelt so groß wie normal, weswegen eine Krebserkrankung angenommen und therapiert wurde. An den Folgen leide er noch heute, sagte Uğurkutu gegenüber der Yeni Alanya. Seine Augen und Füße seien in Mitleidenschaft gezogen, aus diesem Grund führe er auch einen noch andauernden Rechtsstreit. Es seien noch mehr Menschen mit ähnlichen Symptomen zu ihm gekommen, sagte er weiter.  Bisher konnte aber nicht bestätigt werden, dass die Beschwerden von Uğurkutu ebenfalls auf einen Insektenstich zurückzuführen sind.

Der Direktor des Gesundheitsamtes Abdullah Yağdır hatte nach seinen Angaben bereits nach dem ersten Fall Untersuchungen eingeleitet, die jetzt aber verstärkt fortgeführt werden. Offiziell sei aber nur der Fall von Çağlar İşözen gemeldet worden, teilte er der Yeni Alanya mit.


Ihnen gefällt der Artikel? Dann registrieren Sie sich bitte und unterstützen Sie unsere Arbeit!  Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich hier:

Ich möchte das TÜRKIS MAGAZIN abonnieren


 

Ihnen gefällt der Artikel? Dann registrieren Sie sich bitte und unterstützen Sie unsere Arbeit!  Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich hier:

Ich möchte das TÜRKIS MAGAZIN abonnieren