Maskenpflicht in vielen Regionen der Türkei eingeführt

Die Verwendung einer Maske, eine der wichtigsten Maßnahmen im Kampf gegen Coronaviren, wurde nun in 23 von 81 türkischen Provinzen obligatorisch. Nach dem Sanitärgesetz müssen diejenigen, die in diesen 23 Provinzen keine Masken tragen, mit Strafen von 250 TL bis 1000 TL rechnen.

Im Rahmen des “Controlled Social Life” -Prozesses im Kampf gegen das neue Coronavirus (Covid-19) wurde die obligatorische Verwendung von Masken in Friseursalons und Barbierläden, auf den Märkten und in offenen Bereichen, Einkaufszentren, in Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs und Taxis, von den Hygieneeinrichtungen in 23 Provinzen in die Praxis umgesetzt.

Ausnahmen gelten für über 65jährige und unter 20jährige, die während festgelegter Zeiten oder wegen unaufschiebbarer Erledigungen mit Erlaubnis trotz der für sie geltenden Ausgangssperre das Haus verlassen dürfen. Für diesen Personenkreis gilt die allgemeine Maskenpflicht türkeiweit.  Die Ausgangssperren für diese Personen soll – wenn sich weiterhin an der positiven Entwicklung der Neuinfektionen nichts ändert – am 27. Mai 2020 (nach dem Ramazan Bayram / Zuckerfest) enden.

FOLDGENDE PROVINZEN SIND VON DER VORSCHRIFT BETROFFEN: 
Adıyaman, Afyonkarahisar, Aydın, Balıkesir, Bartın, Denizli, Düzce, Kastamonu, Muğla, Uşak, Rize, Karabük, Kayseri, Sakarya, Siirt, Tunceli, Kırıkkur, Gaziantep und Amasya ist es verboten, ohne Maske auf die Straße zu gehen.

Und wie ist es in Antalya geregelt?
Antalya ist derzeit nicht von der Vorschrift betroffen. Hier ist es lediglich in geschlossenen Räumen (Supermärkte, Behörden, Friseure etc) Vorschrift, eine Maske zu tragen.