Aus der Krise in die Normalität

Wie es mit den Massnahmen in der Türkei weitergeht

Noch einen Tag – bis Dienstag, 26.05. 23.59 Uhr – dauert die komplette Ausgangssperre in der Türkei an, dann ist sie gleichzeitig mit dem Ramazan Bayram beendet. Nun wartet jeder  auf neue Informationen, wann insbesondere die Ausgangssperren für die Bürgerinnen und Bürger unter 20 und über 65 Jahren aufgehoben werden. Auch etliche Regionen unterliegen noch harten Reisebeschränkungen. 

NACHTRAG 26.05.2020 16:27: ein in den sozialen Medien geteilter Text zum Ende der Ausgangssperre
am 27.05.2020 IST EIN FAKE! Siehe hier

Dies ist der 4-stufige Normalisierungsplan;

Die erste Phase begann am 11. Mai 2020.
Die zweite Phase ist der 27. Mai bis 31. August 2020,
Die dritte Phase ist der 1. September bis 31. Dezember 2020,
Die vierte Phase ist ab dem 1. Januar geplant und danach, wenn der Impfstoff voraussichtlich gefunden wird.

Welche Voraussetzungen müssen für die Lockerungen erfüllt sein?

Konkret heisst es, wenn die Anzahl der täglichen Fälle in der gesamten Türkei unter 500 und darunter fällt, stehen im Juni neue Entscheidungen auf der Tagesordnung. Es wurde bereits angekündigt, dass nach den Feiertagen Lockerungen kommen, aber ein konkretes Datum oder Maßnahmen wurden bislang nicht genannt.  Nach den neuesten Daten wurde festgestellt, dass in 25 Provinzen seit einer Woche keine neuen Fälle mehr aufgetreten sind. Die täglichen Fälle in 50 weiteren Provinzen liegen jeweils bei etwa 10.  Es wird gemeldet, dass auch die Zahl der Fälle in Istanbul mit Ausnahme einiger Bezirke zurückgegangen ist. Das Risiko besteht weiterhin in Stadtteilen wie Bağcılar, Esenyurt, Esenler, Küçükçekmece und Beylikdüzü.

Fahrplan für die Lockerungen für Senior*innen

Gemäß den Angaben aus dem Gesundheitsministerium werden die zuerst verhängten Sperren zuletzt aufgehoben. Schulen, Aktivitäten einiger öffentlicher Einrichtungen, Gerichtsgebäude, Einschränkungen über 65 Jahre und unter 20, Hochzeits- und Indoor-Aktivitäten gehören zu den Einschränkungen, die erst in der letzten Phase zugelassen werden. Es wurde aber angekündigt, dass die über 65jährigen Bürger*innen nach dem Bayram das Haus verlassen dürfen, aber unter anderem Basare, Shoppingcenter und öffentlicher Personenverkehr für sie weiterhin untersagt bleiben.  Die Anzahl der freien Tage wird erhöht, sie dürfen gemäß den Regeln fahren oder arbeiten. Details werden Ende dieser Woche entschieden. 

 
Berichten zufolge sollen die Hotels und Restaurants, die die Einhaltung der Hygieneregeln verifizieren können, am 27. Mai ihren Betrieb aufnehmen. Insbesondere gehören zu den Regeln die Einhaltung von mindestens 1,5 Meter zwischen den Tischen und 60 cm zwischen den einzelnen Stühlen. Esstische und Möbel sowie Tischgeräte werden nach jedem Kunden mit Produkten auf Alkoholbasis gereinigt. Auf dem Tisch stehen ein Einweg-Salzstreuer, eine Pfefferschale und ein Serviettenhalter. Küchen müssen ein Reinigungsprotokoll führen und werden regelmäßig geprüft. Es werden Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit definiert, die auf der Grundlage der Schritte zur Annahme, Zubereitung, Verarbeitung und Bereitstellung von Serviceleistungen angewendet werden. Jeden Tag werden Proben entnommen und untersucht. Die Mitarbeiter erhalten Schutzkleidung und Fieber wird jeden Tag gemessen. 

Entscheidende Sitzung am 28. Mai

In der Regel findet jeden Montag eine Kabinettssitzung mit dem Expertenausschluss statt, in dem die Ergebnisse der vergangenen Woche bewertet und die Ausblicke für die folgende Woche besprochen werden. Wegen des Bayrams findet die nächste Sitzung allerdings erst am 28. Mai statt – vorher sind keine Lockerungen zu erwarten. Neue Entscheidungen werden auf der Tagesordnung stehen.

Laut der Tageszeitung Hürriyet sollen auf dieser Sitzung folgende Punkte auf dem Programm stehen: 

  • Gesundheitsminister Fahrettin Koca wird auf der Kabinettssitzung einen Vortrag über Einzelheiten zum Kampf gegen das Virus halten. Es wird die Empfehlungen des Wissenschaftlichen Ausschusses teilen.
  • Die Aufhebung der Reisebeschränkungen in den Provinzen wird bewertet. Es wird erwartet, dass die Beschränkung in einigen Provinzen aufgehoben wird und die Beschränkung in Istanbul, Ankara und Izmir noch eine Weile andauert.
  • Nach den erhaltenen Informationen wird auch die an den Wochenenden geltende Sperrstunde auf der Sitzung bewertet. Es wurde festgestellt, dass die Beschränkungen in einigen Provinzen noch einige Zeit andauern können, die endgültige Entscheidung wird jedoch auf der Grundlage der neuesten Daten getroffen.
  • Die Ausgangssperre für Bürger ab 65 Jahren und unter 20 Jahren wird flexibler gestaltet. Eine komplette Aufhebung der Ausgangssperre ist leider noch nicht vorgesehen.  Entweder wird der “Ausgang” weiterhin tageweise möglich sein (dann aber häufiger) oder die Ausgangssperre wird komplett aufgehoben mit Zugangsbeschränkung zu besonders risikoreichen Bereichen wie Basare, Shoppingcenter und öffentlicher Personennahverkehr.  
  • Es wird erwartet, dass Hochzeitssäle geöffnet werden dürfen, sofern die Vorschriften gemäß den Regeln für Hygiene und soziale Distanz eingehalten werden und die Personenzahl nicht 25% der zugelassenen Kapazität überschreitet
  • In der Kabinettssitzung wird auch  die Eröffnung von Teegärten, offener Unterhaltungsorte (Piknikplätze, Strände) sowie Museen und Museen bewertet.

Die getroffenen Entscheidungen werden von Präsident Erdogan nach dem Treffen bekannt gegeben.

Gestern hat das wissenschaftliche Komitee des Gesundheitsministeriums wichtige Aussagen zum Übergang ins normale Leben gemacht. Kommissionsmitglied Dr. Özkan erklärte, dass die Maßnahmen Schritt für Schritt mit der Normalisierung aufgehoben werden; “Während wir zur neuen Normalität übergehen, erwarten wir, dass die Übergänge in unseren dicht besiedelten Städten wie Ankara, Istanbul und Izmir etwas später stattfinden”, sagte er.

“Fahrplan” aus dem Lockdown die nächsten 4-8 Wochen

 Dr. Seçil Özkan, Mitglied der medizinischen Fakultät der Gazi Universität, Fakultät für öffentliche Gesundheit und Mitglied des Wissenschaftsausschusses sagte: „Wir werden diese Schritte, die am 11. Mai begonnen haben, Schritt für Schritt in 4-8 Wochen fortsetzen. Während wir diese planen, gibt es kein “diese Provinz öffnet morgen, diese Provinz öffnet 3 Tage später”, wir müssen den Daten folgen: Wie ist unsere Anzahl von Fällen, wie ist die Anzahl der Todesfälle, ob die Anzahl der Heilungen höher ist als die Anzahl der Fälle – es ist notwendig, dies alles nach Provinzen zu bewerten.

Fast 60 Prozent der Fälle in der Türkei sind in Istanbul. Vielleicht kann Istanbul etwas später in diesen Prozess einsteigen. Wir müssen fortfahren, indem wir die Anzahl der Fälle und Todesfälle sowie die Häufigkeit der Übertragung des Virus untersuchen. Die Bevölkerungsdichte ist sehr wichtig. Wir erwarten, dass die Übergänge in unseren dicht besiedelten Städten wie Ankara, Istanbul und İzmir etwas später stattfinden werden. All dies muss im Detail bewertet werden.” 

Die Menschen haben die Nase voll

In den Sitzungen wird festgestellt, dass langfristige Beschränkungen zu “öffentlicher Müdigkeit” führen und dass jeder erwartet, dass es im Juni zu Erleichterungen kommen wird. Es ist zwar geplant, schrittweise Maßnahmen zur Lockerung zu ergreifen, es wird jedoch angegeben, dass die Fallverfolgungen regional überwacht und unter Kontrolle gehalten werden. Experten sagen: “Wir haben den Punkt erreicht, an dem wir die Ursache der Fälle kennen. Wenn es irgendwo zu einem Anstieg kommt, finden wir sofort den Grund. Wir können in diesem Umfeld Vorsichtsmaßnahmen treffen und die Situation unter Kontrolle bringen.”

Die Zahlen geben Anlass zur Hoffnung

Nach den neuesten Daten wurden heute 21.492 Tests durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurde bei 987 Personen Covid-19 diagnostiziert. In den letzten 24 Stunden starben 29 Patienten und 1321 Patienten erholten sich. Die Gesamtzahl der Tests betrug 1.853.754, die Gesamtzahl der Fälle 157 .814, die Gesamtzahl der Todesfälle 4.369. Die Gesamtzahl der Patienten auf der Intensivstation betrug 756, die Anzahl der an das Beatmungsgerät angeschlossenen Patienten betrug 371, die Anzahl der erholten Patienten betrug 120.015. Gesundheitsminister Fahrettin Koca sagte auf seinem Twitter-Account: “Die Gesamtzahl der Patienten, die sich verbessert haben, hat 120.000 überschritten. Der Bedarf an Unterstützung auf der Intensivstation nimmt weiter ab. Der erzielte Erfolg ist das Ergebnis der Bemühungen von 83 Millionen Bürger*innen. In der neuen Periode wird eine neue und starke Maßnahme im sozialen Leben ergriffen.”  

Wichtiger Nachtrag: 

Der vielfach per Whatsapp geteilte Text, in dem von der Aufhebung der Ausgangssperre für 65+ und unter 20 jährige am morgigen Tag (27.05.) die Rede ist, hat leider keine REALE GRUNDLAGE. Es handelte sich hierbei um ein internes Arbeitspapier, das bereits einige Wochen alt ist, und unerlaubt veröffentlicht wurde.

ÜBER DAS ENDE DER AUSGANGSSPERREN WIRD ERST AM 28. MAI DEBATTIERT!

Die unabhängigen Faktenprüfer von teyit.org (entsprechend dem deutschen Mimikama und von einem internationalen Netzwerk gegen Fake-News als zuverlässig eingestuft) schreiben dazu:

“Das Dokument ist ein Entwurf, der vorbereitet wurde, um den zuständigen Einheiten im Zusammenhang mit Normalisierungsplänen vorgelegt zu werden. Der Text wurde vom Vorsitz nicht gebilligt. (…)
Der befragte Beamte gab an, dass mehrere weitere Entwürfe wie dieser vorbereitet wurden und dieser Entwurf, der nicht genehmigt wurde, durchgesickert war. Nach den Angaben des Beamten werden diese Studien zunächst dem zuständigen Abteilungsleiter und dann dem Vorsitz vorgelegt und müssen genehmigt werden. Dieser Entwurf wurde jedoch nicht genehmigt. Er sagte auch, dass die zu treffenden Schritte in Absprache mit den zuständigen Ministerien und dem Wissenschaftsausschuss geplant seien. (…)

Die während der Covid-19-Epidemie ergriffenen Maßnahmen und die Entscheidungen über die Aufhebung des Verbots werden nach den Kabinettssitzungen bekannt gegeben. Der Vorsitz hat bisher kein Dokument unter dem Namen “Normalisierungsplan” veröffentlicht. (…)

Infolgedessen ist das PDF-Dokument, das als „Covid-19-Normalisierungsplan“ verbreitet wird, eines der Entwürfe von Dokumenten, die erstellt wurden, um zum normalen Lebensfluss zurückzukehren, und der Vizepräsidentschaft vorgelegt wurden. Das nicht genehmigte Dokument wurde an die Presse weitergegeben. Ein offizieller Zeitplan mit dem Normalisierungsprozess wurde nicht veröffentlicht.

QUELLE: 

Cumhurbaşkanlığı Covid-19 normalleşme planı olduğu öne sürülen doküman