Riesiges Mosaik in Syedra/Alanya entdeckt

Bei den Ausgrabungen in der antiken Stadt Syedra in Alanya wurde ein 164 Quadratmeter großes Bodenmosaik gefunden, das die 12 Missionen des mythologischen Helden Herakles (Herkules) darstellt und weltweit einzigartig ist. Die Ausgrabungen in der antiken Stadt Syedra in Alanya werden unter dem Vorsitz von Assoc. Prof. Dr. Ertuğ Ergürer mit Genehmigung und Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Tourismus, Generaldirektion für Kulturerbe und Museen, fortgesetzt.

Prof. Dr. Ertuğ Ergürer, Leiter des Ausgrabungskomitees der antiken Stadt Syedra, erklärte gegenüber Yeni Alanya, dass die von der Stadtverwaltung Alanya unterstützten Arbeiten in diesem Jahr seit 2019 erhebliche Fortschritte gemacht haben.

Eine der größten entdeckten Mosaiken in der Region

Ergürer wies darauf hin, dass sie während des dreijährigen Prozesses auf wichtige künstlerische und archäologische Werke gestoßen sind: “Dieses Jahr gehen die Ausgrabungen, die von der Gemeinde Alanya unterstützt werden, in ihre vierte Saison. Eines der bemerkenswertesten Bauwerke der Stadt ist das römische Bad, das sehr gut erhalten ist. Im Jahr 2019 wurde im Frigidarium des Bades ein Mosaik gefunden, das 12 Werke des Herakles darstellt. Es ist bekannt, dass Herakles, der in der Mythologie für sein Heldentum berühmt ist, in einem Moment des Wahnsinns seine Kinder aus Megara tötete, und als Buße für dieses Ereignis erfüllte er im Auftrag seines Vetters Eurystheus seine 12 Werke.
Das Bodenmosaik, das die 12 Werke des Herakles darstellt, ist 7,9 m breit und 21,91 m lang und gehört damit zu den größten Mosaiken der Region. Das Mosaik von Syedra, auf dem alle Werke des Herakles auf einer einzigen Tafel abgebildet sind, gilt als eines der seltenen Beispiele, die bisher weder in Kilikien noch in anderen Regionen gefunden wurden. Datiert werden die Mosaike werden auf das späte 2. Jahrhundert nach Christus.

Mit Unterstützung der Vehbi Koç Foundation wurden in Syedra zum Schutz der Ausgrabungen Sicherheitskameras installiert. Die Sicherheitsarbeiten werden jedes Jahr fortgesetzt. Das Ministerium für Kultur und Tourismus, Generaldirektion für kulturelles Erbe und Museen, unterstützt die Projektarbeiten zur Restaurierung und Konservierung. Nach Abschluss dieser Arbeiten werden die Mosaike ausgestellt”.

Hoffnung auf weitere Funde in Syedra

Mehmet Dahaoğlu, Vizepräsident von ALTAV und ALTID, sagte dazu: “Der Leiter des Ausgrabungskomitees, Prof. Dr. Ertuğ Ergürer, erklärte, dass sie ein solches Mosaik mit dieser mythologischen Szene noch nie gesehen hätten. Diese Entwicklung, über die wir uns sehr gefreut haben, hat uns einmal mehr an die reiche Geschichte unserer Region erinnert. Es ist ein großes Glück, dass dieses Mosaik, das vermutlich im 2. Jahrhundert n. Chr. entstanden ist, bis heute gut erhalten ist. Ich glaube, dass bei den weiteren Ausgrabungen noch viele weitere Beispiele und einzigartige Artefakte der damaligen Zivilisation gefunden werden. Ich möchte Herrn Ertuğ Ergürer und seinem Team dafür danken, dass sie diese Artefakte ans Licht gebracht haben und damit zum historischen und kulturellen Reichtum von Alanya beitragen.”

Die Region Antalya hat eine Zivilisationsgeschichte von mehreren Jahrtausenden, auch Alanya hat aufgrund seiner Lage seinen Anteil daran. Beispiele dafür sind die Ausgrabungen der letzten Jahrzehnte. Diese in der antiken Stadt Syedra durchgeführten Studien sind wichtig, vor allem um die unbekannten Aspekte der Geschichte aufzudecken und die Region aufzuwerten. Der wichtigste Punkt, der hier hervorgehoben werden muss, ist, dass der Beitrag und die Kontinuität dieser Studien mit der Unterstützung der hier lebenden Menschen zunehmen.

Im Zuge dieser Untersuchungen werden unterschiedliche und historisch bedeutsame Artefakte ans Tageslicht kommen, die zum historischen Reichtum der Vergangenheit Alanyas beitragen und noch viel weiter zurückreichen. Die Ausstellung historischer Artefakte dort, wo sie sich befinden, ist eine Verpflichtung gegenüber der Geschichte und der Region. Es ist sowohl für die Einwohner von Alanya wertvoll, den Ort zu kennen, an dem sie leben, als auch für diejenigen, die die Region besuchen, um die Geschichte der Region kennen zu lernen”

Die Stadt Syedra ist ca. 700 v.Chr. gegründet worden und existierte bis ins 13. Jahrhundert. Die Stadt erstreckte sich zu ihrer byzantinischen Blütezeit bis hinunter ans Meer. Das heutige Dorf Seki ist teilweise aus Steinen der alten Stadt gebaut. Und auch die Zisternen werden noch zur Bewässerung der Felder genutzt. İn der Zeit der römischen Besetzung (Kaiser Tiberius14-37n.Chr. bis Gallineus 260-268n.Chr.) hat die Stadt eigene Münzen geprägt. İm zweiten und dritten Jahrhundert muss die Stadt ein Sportzentrum gewesen sein,denn viele Münzen aus dieser Zeit zeigen Ringkämpfer und Siegerkränze.

Originalbeitrag in der Yeni Alanya von Gülşah ANAK, Übersetzung Martina Yaman

In dieser Türkis Ausgabe von 2015 haben wir von einem Ausflug mit Kindern nach Syedra berichtet:
Türkis Ausgabe 133