Alle Notrufnummern unter einem Dach

Für alle Notsituationen in der Türkei gibt es jetzt eine einzige Nummer. Um Gesundheit, Feuer, Gendarmerie, Sicherheit, AFAD und alle anderen Einheiten zu erreichen, wählen Sie 112.

 

In Notfällen gab es bisher viele verschiedene Nummern, jetzt wurden die Nummern  110 bei Bränden, 112 für ärztliche Hilfe, 155 Polizeinotrufe, 156 Gendarmerienotrufe, 122 AFAD (Katastrophenschutz), 177 Waldbrandwarnungen und 158 Küstenwachenummern unter einem Dach zusammengefasst.

Es wurden in den Provinzen Notrufzentralen eingerichtet. Diese Zentren, die im vergangenen Jahr in 53 Provinzen ihren Betrieb aufgenommen haben, wurden ab Juni 2021 auf 81 Provinzen erweitert. So wurde sichergestellt, dass Feuerwehr, Gendarmerie, Sicherheitsdienst und alle notwendigen Einheiten so schnell wie möglich vor Ort eintrafen.

Dank des Projekts entfällt die Verpflichtung von Bürger:innen, mehr als eine Nummer für Notrufe zu kennen. Durch die Beantwortung und Weiterleitung von Notrufen in einer digitalen Umgebung können Bürger:innen auf schnellstem Weg bedient werden. Auch die Koordination und Zusammenarbeit zwischen den relevanten Institutionen wurde mit dem Projekt sichergestellt, was Kosteneinsparungen und Effizienz im Service ermöglicht.

In den 112er Notrufzentralen, die rund um die Uhr mit 11.478 Mitarbeitern im Einsatz sind, werden Anrufe neben Türkisch auch in Englisch, Deutsch, Arabisch und Russisch entgegengenommen. Neben gesprochenen Sprachen bietet das Zentrum mit der App 112 Accessible in Gebärdensprache Notrufdienste für Hörgeschädigte.

Automatischer Anruf mit “e-CALL”-System
Das e-CALL-System, das auch als automatischer Notruf im Fahrzeug definiert werden kann, ruft bei einem Verkehrsunfall automatisch die 112, auch wenn der Verunfallte bewusstlos ist, und übermittelt die empfangenen Daten zum Unfallzeitpunkt von den Computersystemen des Fahrzeugs bis zur Notrufzentrale 112. Er ermöglicht bei Bedarf den Rückruf des Fahrzeugs aus der Notrufzentrale 112.
So kann das zuständige Personal der Notrufzentrale 112 auch bei einer Gesprächsunterbrechung das Fahrzeug zurückrufen und den Verletzten bis zum Eintreffen der Ärzte am Unfallort begleiten.